avec le soutien financier du Ministère de l'Environnement, du Climat et du Développement durable 

ainsi que des communes membres du contrat de rivière Attert

Maison de l'Eau de l'Attert asbl

Grand-rue 43

L-8510 Redange

T. 26 62 08 08

maison.eau@attert.com

natura2000@attert.com   

© 2019 by Maison de l'Eau de l'Attert asbl

Startschuss des COPIL Natura 2000 Atert- & Warkdall

Am 19.06.2019 fand die erste Tagung des Comité de Pilotage (COPIL) Atert- & Warkdall in der Aula in Redingen statt.

Natura 2000 ist ein europaweites Netz von Naturschutzgebieten mit dem Ziel, gefährdete heimische Pflanzen- und Tierarten und ihre natürlichen Lebensräume zu schützen. Dabei hat sich Luxemburg zum Ziel gesetzt, eine Verbesserung aller schützenswerten Artenbestände und Lebensräume anzustreben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden acht COPIL für die verschiedenen Regionen des Landes ins Leben gerufen, welche die unterschiedlichen Natura 2000 Gebiete verwalten werden. Der COPIL Atert- & Warkdall wurde bereits im März 2019 in Anwesenheit von der Umweltministerin Carole Dieschbourg in Redingen gegründet.

Die erste Tagung hatte zum Ziel, alle Akteure erstmals an einen Tisch zu bringen und ein Austausch zwischen den verschiedenen Vertretern anzuregen. Nach ein paar einführenden Worten vom Präsidenten des COPIL Gérard Anzia und einigen Worten über die Funktionen der Lenkungsausschüsse durch Thierry Kozlik vom Umweltministerium haben sich die Repräsentanten der verschiedenen Akteure kurz vorgestellt und ihre Erwartungen an das neu formierte Gremium dargelegt. Allgemein wird sich durch diese neue Struktur eine bessere und vor allem effizientere Zusammenarbeit und Umsetzung der Schutzmaßnahmen in den Natura 2000 Gebieten erhofft. Daran anknüpfend hat Dan Petry, Animateur Natura 2000 Atert- und Warkdall, kurz die Natura 2000 Gebiete und deren Schutzziele präsentiert. Zum Abschluss fand noch eine rege Diskussion statt, bei der vor allem Sinn und Zweck des COPILs, sowie die weitere Vorgehensweise diskutiert wurden. Neben dem Verwaltungsausschuss, bei dem alle Akteure vertreten sind, wurde auch ein geschäftsführender Vorstand bestehend aus dem COPIL-Präsidenten, je einem Vertreter der Natur- und Forstverwaltung, des Wasserwirtschaftsamtes und der ASTA sowie zwei während der Tagung gewählten Gemeindevertreter (Mike Poiré, Mertzig; Camille Pletschette, Schieren) gegründet.

1. Arbeitssitzung des COPIL